zmanszeuch

Brettspiele, Filme, Comics, Manga und so'n Zeuch

Brettspiel: Viticulture

Brettspiel

Harte (höhö) Fakten:

  • Verlag: Feuerland
  • Autoren: Jamey Stegmaier, Alan Stone und Morten Monrad Pedersen
  • Illustration und Grafik: Christine Santana
  • Spieleranzahl: 1 – 6
  • Altersempfehlung: Ab 12 Jahren
  • Spielzeit laut Verlag: 45 – 90 Minuten

Bei Viticulture schlüpfen wir in die Rolle eines Winzers der durch geschickten Einsatz seiner Arbeiter und der zügigen Erfüllung von Aufträgen unfassbar reich wird und sich schliesslich als derjenige mit den meisten Siegpunkten in den wohlverdienten Ruhestand begibt um sich den langjährigen Traum zu erfüllen, Wein anzubauen…oder so.

Das Spiel im Detail

Die Vorbereitung:

Erst mal sucht man sich eine von 6 verfügbaren Farben aus, stellt den Weißwein und den Rosé kalt, entkorkt schonmal den Rotwein, breitet das Spielbrett aus und genehmigt sich nach dieser ersten Anstrengung erst mal ein Gläschen.

Jeder erhält ein eigenes Tableau…ob er will oder nicht!

 

Das Material in seiner ganzen Pracht

Je eine Mama und Papa Karte werden an die Saufbrüder Kontrahenten verteilt. Diese stellen das Startkapital zur Verfügung. Alle Mitspieler werden nochmals kurz mit den Regeln vertraut gemacht (kann man wunderbar während einem Gläschen machen) und schon geht’s los.

Der Spielverlauf:

Das Spiel läuft über mehrere Flaschen Gläser Runden und endet entweder wenn jemand 20 Siegpunkte erreicht oder wenn alle am Tisch bewusstlos werden.

Jede Runde umfasst die 4 ärgsten Feinde der deutschen Bahn: Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

  • Frühling: Die Spielerreihenfolge wird ermittelt.
  • Sommer: Die Sommeraktionen werden durchgeführt bis jeder sein Glas leer hat und gepasst hat.
  • Herbst: Es werden Karten gezogen.
  • Winter: Die Winteraktionen werden durchgeführt bis jeder sowohl sein Glas leer hat als auch keine Arbeiter mehr zur Verfügung.

Die eigentliche Action passiert also im Sommer und im Winter. Jede dieser Jahreszeiten hat einen eigenen Bereich auf dem Spielbrett mit jeweils eigenen Aktionsfeldern, die durch eingesetzte Arbeiter ausgeführt werden.
Im Sommer besorgt man sich neue Reben und pflanzt diese ggf. auf seinem Tableau an, verkauft Trauben, errichtet Gebäude auf seinem Gehöft oder bietet zahlungswilligen Touristen eine Tour durch seinen Betrieb an. Mit anschliessender Weinprobe…Prost.
Im Winter geht es ans Eingemachte bzw. Fermentierte…Weinbestellungen werden bearbeitet um Punkte und Einkommen zu generieren, Gebiete werden geerntet, der Wein wird gekeltert und Zeitarbeiter angeheuert.

Zunehmender Fortschritt (beim Leeren der Flaschen)


In jeder dieser Jahreszeiten können ausserdem die entsprechenden Besucherkarten ausgespielt werden, um Boni bzw. Vorteile zu bekommen.
Am Ende eines Jahres, bzw. Runde, altern die Weine in den Kellern und die Trauben in der Presse, die Arbeiter kommen von den Feldern zurück, das Glas wird neu gefüllt und man erhält das Einkommen.

Sobald jemand 20 Punkte erreicht, wird das laufende Jahr noch zuende gespielt und dann wird auf den Sieger angestossen.

Wenn kein eindeutiger Sieger ermittelt werden kann, gewinnen halt die Winzer

Meine unqualifizierte Meinung:

Viticulture ist ein schönes Worker Placement Spiel mit schöner Atmosphäre, ansprechendem Thema und genügend Möglichkeiten. Es gibt nicht die eine Strategie, da durch die Karten enorme Varianz geboten wird. Auch wenn die Weinbestellungen den Großteil der erhaltenen Siegpunkte ausmachen, so gibt es doch durch die Besucherkarten oft genug eine Alternative um Punkte zu erwirtschaften. Besonders erwähnenswert ist an dieser Stelle auch die Mechanik des großen Arbeiters. Dieser kann nämlich auf, bereits durch einen Saufkumpanen Mitspieler, besetzten Aktionsbereich gesetzt werden um diese Aktion doch noch ausführen zu können. Blöd nur, dass man nur einen hat.

Dem Spiel liegt ausserdem ein äusserst nützliches Automa Deck bei, um Viticulture auch Solo spielbar zu machen.

Wackelnder Tisch oder Stuhl? Das Automa Deck naht zur Rettung!

Darüber hinaus besticht das Spiel nicht nur durch seine charmante Grafik sondern auch durch seine besonderen Holzteile:

Neben Windmühle, Weintraube und Skateboard gibt es auch einen Wecker Meeple

Solltest du Worker Placement mögen und mal irgendwo (Flohmarkt, Messe, Trödelmarkt, Sperrmüll oder Schwarzmarkt) auf ein Exemplar stoßen, dann schlag zu!
Aber vergiss nicht anschliessend das Spiel zu kaufen!

Tagged , , , ,

1 thought on “Brettspiel: Viticulture

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.